Rebooting.

Mashup

The Beatles vs LCD Soundsystem vs The Kinks – Mashup by FAROFF

[via Nerdcore]

Wer erkennt den Song?

20090201_cure

Auflösung hier. Ursprünglich ist das ein T-Shirt-Design.

Ein Cover von Radioheads “Creep”. Auf einer Ukulele

Unfassbar. Und da gibt’s noch viel mehr.

Aber zur Erholung hier das Original.

[via Ukulele Cover | Chris Sparshott]

Woaaaaahhh

11 Minuten Wahnsinnsmusik:

Gibt’s übrigens auch als Audio mit gutem Ton auf der Alchemy.

A peaceful christmas

Ella Larsson – Laras Song.

(Ich weiß, das ist aus einer T-Werbung. Trotzdem schön. Allerdings ist netzweit nichts zu einer “Ella Larsson” zu finden. Keine Ahnung, ob der Name stimmt.)

Love cats

Eine wunderbare Version von The Cures Love Cats von Katie Melua und Jamie Cullum:

Hier ist das Original.

MP3s kaufen

Vor einiger Zeit habe ich noch geschwärmt, wie toll das mit dem Musikrecherchieren und -kaufen doch im Internet wäre. Ich muss das ein wenig zurücknehmen. Sie haben’s schon wieder kaputtgemacht.

Möchte man nämlich ausschließlich DRM-freie Songs kaufen (meinetwegen mit Wasserzeichen), dann wird das schon wieder lustig. In diesem Fall scheint mir Konkurrenz nicht das Geschäft zu beleben, sondern es für den Konsumenten schwieriger zu machen. Die ganzen Labels haben nämlich inzwischen entdeckt, dass es auch außerhalb iTunes Möglichkeiten gibt, online Musik zu verkaufen. iTunes Plus dümpelt also seit einiger Zeit so vor sich hin.

Dann hatte ich Nowdio als MP3-Quelle aufgetan. Aber kürzlich bei der Suche nach dem neuen Keane-Album war auch dort nichts zu finden. Nach einiger Suche bin ich tatsächlich bei Saturn gelandet, die als einziger Keane, Klee, Rosenstolz und andere als MP3 anbieten.

Und heute? Die Freundin mag Maria Mena haben, das gibt’s selbst dort nicht. Die Suche von Musicload versagt mal wieder völlig und findet überhaupt nichts und erst über die Homepage der Sängerin lande ich bei Musicbox, einem Sony-eigenen Shop, offenbar mit Exklusivanspruch für deren MP3s.

Na Dankeschön. Jetzt darf man also jedesmal fünf, sechs Online-Läden abklappern?

MTV Music

Wieder so eine Seite, auf der man Stunden zubringen könnte: MTV stellt sein Videoarchiv online. Leider sind die Videos aber etwas klein geraten.

Hier gleich mal ein Klassiker:

😉

Probehören

Allein für ein Feature muss man last.fm lieben: die Möglichkeit, Alben komplett probezuhören. Fast alle Songs in voller Länge, nix mit 30/60-Sekunden-Schnipseln wie bei den ganzen Musikverkäufern.

Klappte bei allem, worüber ich in letzter Zeit so gestolpert bin: Rosenstolz, Klee, Keane, Gabriella Cilmi und Annett Louisan.

Sonymusic DRM-frei bei 7digital

7digital has reached a deal with Sony BMG to offer music from that label DRM-free in MP3 format – all the four million songs sold through the service are now available DRM-free in MP3.

This is highly significant, and means 7digital is the first digital music store in Europe to offer downloads from all four major labels, Sony BMG, Universal Music, Warner Music and EMI Records. (Distorted-Loop.com » 7digital offer music from all labels DRM-free)

Hat wohl nicht so geklappt mit dem Platinum Musicpass.

Bin mal gespannt, ob die iTunes-Erfolgsstory so weitergeht. Das dortige Plus-Angebot stagniert gefühlt seit der Einführung, und inzwischen gibt’s in einigen anderen Shops MP3s zu kaufen – auch von Labels, die im iTunes Store nur mit DRM zu haben sind. Ganz abgesehen davon, dass die Konkurrenz meistens billiger ist.

Wundert mich nur ein wenig, dass Amazon hier in Europa nicht mal so langsam mit seinem MP3-Store kommt. Bald ist der Markt weg.