Rebooting.

2.1K

Gestern habe ich mir eine 16GB-SD-Karte für die Nikon gegönnt. Seitdem steht oben auf dem Bilder-Zähler: “2.1K”.

Zweitausendeinhundert Bilder. Selbst in RAW sind’s noch Tausend.

Speichere ich heute mal eben auf einer Karte der Größe einer Geldmünze. Immer wieder. Abartig. Vor knapp 10 Jahren war ich noch im Urlaub und die Fototasche war halb voll mit fünfzehn Sechsunddreißiger-Filmen, die hin- und wieder zurückgeschleppt wurden und ich wusste bei jedem Bild erst Tage oder Wochen später, ob es was geworden ist.

Mein Sohn wird mir das nie glauben.

(Mehr so Zeug in einem wunderbaren Thread bei reddit.com, den Kris Köhntopp ausgegraben hat)

Jonathan Klein: Photos that changed the world

Jonathan Klein ist CEO von Getty Images.

Ich sehe tote Pixel

Herrlich. Herrn Olsens Tipps für besorgte HobbyknipserAmateurfotografen:

“Mein Objektiv verzeichnet ganz dolle doll (schnief).”
Das ist bei einem 14mm Weitwinkel am Vollformat kaum zu vermeiden. Knipse weniger Kreuzworträtsel und mehr romantische Sonnenuntergänge.

Von der Unsicherheit verwirrter Hobbyknipser | dieolsenban.de

Aerial video with a Canon 5D , 7D

Helivideo.com. Hardware zu haben ab 5000$. Und die Datenschützer machen sich Sorgen über Kameras, die auf einem Auto montiert sind.

Und nebenbei: Was die Canon-DSLRs da an HD-Video ausgeben, ist schon richtig geil.

[via CuriousMitch]

Visitors

Ein wirklich tolles Beispiel für Light Painting. Nicht von mir, sondern von c@rljones. Am besten die große Version anschauen.

Portraits Of Power

This past September, when nearly all the world’s leaders were in New York for a meeting of the United Nations, Platon, a staff photographer for this magazine, set up a tiny studio off the floor of the General Assembly, and tried to hustle as many of them in front of his lens as possible

Platon: Photographs of World Leaders

flickr jetzt auch mit Namens-Tags

flickr bietet jetzt auch die Möglichkeit, Personen in Fotos zu markieren und zu benennen. Allerdings lassen sich (momentan) nur andere Mitglieder hinzufügen und jeder kann selbst bestimmen, ob er das möchte:

But maybe you’re thinking, “Eep — me in a photo?” Don’t fret. We’ve spent a lot of time weaving together a variety of preferences that will ensure you’re only featured on Flickr in a way that you’re comfortable with.

You can set your preferences for who can add you to photos and who can add people to photos you’ve shared. You can even determine on a photo-by-photo basis if you’d like to be featured — after all, everyone has a bad hair day now and then.

Photo, Name, Geo-Location, Aufnahmezeitpunkt… alles drin. Was für ein herrlicher Datenpool.

Liebe Firma ACD Systems

ACDSee 2009 Setup Screenshot

Einem die Installation einer Toolbar in einem Setup für eine bezahlte Software unterzujubeln, ist wahrlich nicht das, was ich von einem seriösen Software-Anbieter erwarte.

Die Gesichtserkennung in Picasa

Mit der Version 3.5 bringt die Bildverwaltungssoftware Picasa u.a. eine Gesichtserkennung mit. Das Tool scannt einmal die komplette Bildersammlung, erkennt Gesichter und will dann vom Benutzer Namen dazu haben. Der Scan geht Stunden, aber man kann währenddessen schon anfangen. Hat man genug Einträge manuell zugeordnet, kann es weitere selbst erkennen und will das dann nur noch bestätigt haben:

image

Mit jeder Bestätigung werden die Treffer besser. Das klappt erstaunlich gut, hat aber immer wieder ein paar Ausreißer drin. Interessant, wer sich so alles rechnerisch ähnlich sieht.

Obwohl ich Picasa sonst nicht nutze, macht dieses Feature eine Menge Spaß und ist extrem nützlich. Einfacher kann man seine Bildersammlung nicht nach Personen ordnen. Somit lassen sich auch Bilder finden, auf denen mehrere ausgewählte Kontakte zu sehen sind: “Zeig mir alle Bilder mit mir und meinem Sohn”.

Nebeneffekt: die Informationen lassen sich auch ganz einfach zu den Picasa Web-Alben hochladen, womit Google eine prima handgepflegte Datenbank mit biometrischen Gesichtsmerkmalen frei Haus geliefert bekommt. Und die Datenschützer regen sich über Street View auf…

Landschaftsphotos

Kwerfeldein hat mal wieder eine Galerie mit Hammerphotos ausgegraben:

Marc Adamus Photography